Die Ideenanglerin

Julia Gumula – Ideenanglerin

Forscherin: Psychologie der Kreativität

Die Ideenanglerin heißt Julia Gumula. Sie forscht und promoviert am Georg-Elias-Müller-Institut für Psychologie der Universität Göttingen zur Stimulierung von Ideenfindung in Design Prozessen. Sie untersucht, wie verschiedene Ideentechniken die Qualität von Innovationen beeinflussen. Der Anglerfisch, der ihr Logo ziert, hat folgende Geschichte. 

Seit 2004 moderiert sie Ideenworkshops, seit 2014 führt sie Innovationstrainings durch. Das Besondere an Julias Design Thinking Ansatz sind die Ideentechniken. Damit entwickelt Ihr signifikant innovativere Ideen, als wenn Ihr Brainstorming macht. Lest hier, warum Brainstorming in die Hölle verbannt werden sollte: Zum Teufel mit Brainstorming!
Julia Gumula empowert Menschen und inspiriert sie dazu, Innovateure zu sein.

Ideenanglerin Selfie

Was bildet die sich ein?

Julia hat an der Universität Magdeburg Cultural Engineering studiert, ein interdisziplinärer  Studiengang, der Menschen dazu ausbildet, verschiedene Denkweisen (Ingenieurswissenschaften, Wissensmanagement, Kulturwissenschaft) zu  vereinen. Die Stärke interdisziplinärer Teams bringt Julia also schon als Mindset mit ins Design Thinking – nachzulesen im Design Thinking-Artikel von Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Design_Thinking

Sie hat ein Jahr in den USA verbracht und dort ihren Highschool-Abschluss mit „highest honors“ an der ELHS gemacht. Sie lebt mit ihrem Ehemann und deren drei Söhnen in der Nähe von Göttingen.
In ihrer Freizeit lernt sie bei ihrer Freundin Tanja Wehr von Sketchnotelovers die Kunst der Sketchnotes und spielt außerdem leidenschaftlich gern Handball (das sieht man auch im Sketchnote-Selfie oben).