Mein Ideen Backlog

  1. Ideacamp – das Creativity Barcamp
  2. Ideacast – der Creativity Podcast
  3. „The Creativity Guide“ – ein Buch zu Ideation und Creativity
  4. Die Ideenscheune – Creativity und Coworking Space für Wissensarbeiter*innen und Work Life Integration

Ideacamp – das Creativity Barcamp

Ideacamp – Barcamp on Creativity

Ihr habt in 2020 bestimmt auch schon an einigen Barcamps teilgenommen – vielleicht sogar schon selbst eins organisiert. Ich durfte bei der Agile Safari von SMA und adidas sowie Rehau 2019 zum ersten Mal an einem Barcamp teilnehmen und hab dort einen Pitch zu Sketchnotes gegeben. Das war ziemlich cool 🙂

Bei B. Braun habe ich ein Inhouse Barcamp zum großen Thema Change organisiert und in der Lead Rolle auch durchgeführt. War eine ganz besonders inspirierende und erfüllende Erfahrung.
Und genau aus diesem Grund möchte ich nun ein Barcamp zu den Themen Creativity, Ideenfindung, Design Thinking und Brainstorming organisieren. Noch ist diese Idee erstmal nicht mehr als das. Eine Idee.
Wer mich dabei unterstützen möchte, schreibt mir doch ne Mail, bitte. Es wird auf jeden Fall kostenlos und von der Community für die Community organisiert werden. Am liebsten auf Englisch. Join me!

Ideacast – der Creativity Podcast

Wenn das Ideacamp so wird, wie ich es mir verspreche, dann kommen da richtig cool Creativity Experts zusammen – Menschen, die sich irgendwie mit Ideenfindung, Design Thinking, Brainstorming, virtuellen Design Sprints beschäftigen.

Und all diese Menschen haben wunderbare Geschichten zu erzählen. Diese Geschichten werden dann Inhalt des Ideacast – dem Creativity Podcast. Bestenfalls auf Englisch.
Wer mich hierbei unterstützen mag – Co-Founders gesucht.

The Creativity Guide – mein Buch zu Kreativität, Ideenfindung und der Forschung zur Effektivität verschiedener Brainstorming Techniken

Die Dissertation ist 2018 veröffentlicht worden – aber ich hab sie für ein wissenschaftliches Publikum geschrieben. Nun weiß ich, das größte Interesse haben Professionals aus den Unternehmen, aus Startups, aus dem Innovationsumfeld. Und die interessieren sich nur bedingt für Cohens d und hierarchische lineare Modelle, die ich für die Berechnung der Statistik genutzt hab. Die Anwender*innen wünschen sich spannende Inhalte, Tools, die sich anwenden können und Dinge, die sofort in der Praxis zu spürbaren Effekten führen. Und genau das kommt ins Buch.
Wer eine coole Workation-Empfehlung für mich hat, bitte meldet euch! Workation steht für Work and Vacation. Also Orte, an denen die Wissensarbeiter*innen von heute an ihren kreativen Schöpfungen arbeiten und gleichzeitig Urlaub machen, entspannen können. Also so etwas wie das iPhone damals war: es war im Internet und konnte telefonieren.

Die Ideenscheune – Mu 5.0

Wir – meine vier Jungs und ich – sind zusammen fünf. Da kommt die 5.0 her. Und in unserem Nachnamen kommt das Mu vor. Gleichzeitig steht es für das Muh, das die Kuh macht. Und so werden wir in Magdeburg ein ländliches Coworking Space gründen, auf dem Wissensarbeiter*innen ihr Brainwork erledigen, Workshops halten und anschließend oder zwischendurch Sport machen können. Es wird ein Ort für Work Life Integration, weil wir hier auch für die Kids Angebote machen, damit Mama und Papa entspannt arbeiten können. Alles auf einem Hof: Workshops, Coworking, Sport, Beschäftigung für Kids.

Mu 5.0 – Ideenscheune für Wissensarbeit und Work Life Integration

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.